Projektunterstützung des Nicaragua-Forums

Ein kurzer Überblick über die Projekte, die vom Nicaragua-Forum Heidelberg unterstütztwerden bzw. vor kurzem abgeschlossen wurden:

Titelblatt des Faltblatts Bildungsbausteine

Bildungsbausteine

Eine Zusammenstellung von verschiedenen Bildungsprojekten des Nicaragua-Forums finden Sie hier in dem Faltblatt "Bildungsbausteine". Es handelt sich dabei um folgende Projekte:
- Los Pipitos: Schulbildung für alle
- Alphabetisierung in Bluefields
- Kaffeestipendiaten
und einer kurzen Information zu Bildung in Nicaragua unter der aktuellen sandinistischen Regierung.
Weitere Infos finden Sie im Faltblatt (pdf-Datei)




Medikamente für erkrankte Zuckerohrarbeiter

In den letzten 10 Jahren starben in Nicaragua zwischen 4000 und 5000 ehemalige Zuckerrohrarbeiter und ihre Angehörigen an chronischem Nierenversagen. Ursache dieser extremen Häufung von Erkrankungen sind vor allem die eingesetzten Pestizide, die von den in der Region lebenden Menschen mit dem Trinkwasser aufgenommen werden. Der Kampf der Betroffenen um Entschädigung und Versorgung ihrer Familien dauert an. Über das Nicaragua-Forum werden die Betroffenen mit Medikamenten unterstützt, damit sie ihren Kampf um eine gerechte Entschädigung fortsetzen können.

Weitere Informationen zu dieser Unterstützung und zur Spendenaktion.

Fundacion Marijn in Bilwi

Freizeitangebote bei der Fundacion Marijn

In Bilwi (Puerto Cabezas), der Hauptstadt der nördlichen autonomen Atlantik Region (RAAN), engagiert sich die niederländische Stiftung Fundación Marijn seit 2007. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, die Lebensbedingungen der betreuten Kinder und Jugendlichen langfristig zu verbessern. Durch umfassende pädagogische Begleitung, will sie Kindern helfen, ihre Schullaufbahn mit einem Abschluss zu beenden. Auf diese Weise will die Fundación Marijn die Kinder befähigen, später als Erwachsene an der Entwicklung der Gesellschaft an der Karibikküste Nicaraguas mitzuwirken.

Die Unterstützung der Kinder durch die Fundación Marijn setzt auf verschiedenen Ebenen an. Im Zentrum stehen die Kinder und ihre Bedürfnisse, die Familie, die Schule und das persönliche Umfeld. Die Kinder besuchen die Fundación mehrmals pro Woche. Dort werden sie bei der Bewältigung ihrer Hausaufgaben angeleitet und in Spiel-, Musik- und Sportgruppen in ihren kreativen und sozialen Fähigkeiten gefördert. Daneben sind die Mitarbeitenden Ansprechpartner in jeder Lebenslage. In den Gruppen entstehen Freundschaften, die dazu beitragen, die Kinder in ihrer Persönlichkeit zu stärken.

Im Laufe der Jahre hat die Fundación Marijn einen großen Kreis an Mitarbeitenden aufgebaut und zwei Gebäude errichtet, ein drittes befindet sich, auch dank der Unterstützung des Nicaragua-Forums gerade im Bau.

Spenden für die Arbeit der Fundacion Marijn in Bilwi bitte unter dem Stichwort "Bilwi"

La Esperanza Grananda

Die Organisation La Esperanza Granada – „die Hoffnung Granadas“ - wurde im Jahr 2002 mit dem Ziel gegründet, der verarmten Landbevölkerung in den Dörfern rund um Granada eine Zukunftsperspektive zu schaffen. Die Organisation versucht, für die Kinder und Jugendlichen aus den Dörfern rund um Granada durch zusätzliche Bildungsangebote neue Chancen und Perspektiven zu ermöglichen. Indem vor allem in die (Aus)bildung und die Gesundheit der Kinder und Jugendlichen investiert wird, soll dieses Projekt langfristig dazu beitragen, dass die nachwachsende Generation sich und ihre Familien selbst versorgen kann. Was vor wenigen Jahren in einer Dorfschule begann, konnte inzwischen auf sechs Schulen und Dörfern in der Umgebung Granadas ausgeweitet werden.

Im Mittelpunkt stehen
• die Finanzierung zusätzlicher Lehrerstellen
• Finanzierung von Universitätsstipendien
• medizinische Versorgung und Betreuung z.B. durch eine Schulkrankenschwester
• Finanzierung von Regenjacken, Schultaschen etc.
• zusätzliche Bildungs- und Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche, die von Volontären angeboten werden.
Weitere Informationen finden Sie hier

Los Pipitos eine Selbsthilfeorganisation von Eltern behinderter Kinder

Mery Garcia benötigt viel Unterstützung für ihre EntwicklungMery Garcia ist eines der 400 Kinder mit einer Behinderung, die in Somoto, einer Stadt im Norden des Landes an der Grenze zu Honduras, leben. Merys Eltern sind Mitglied von Los Pipitos, einer Organisation von Eltern, die sich aktiv für ihre Kinder mit Behinderung einsetzt. Inzwischen gibt es über 90 solcher lokalen, unabhängigen Elterngruppen, die über das ganze Land verteilt sind und mit der Zentrale in der Hauptstadt Managua kooperieren.

Das Nicaragua-Forum Heidelberg unterstützt die Eltern in Somoto seit 20 Jahren durch die Finanzierung ihrer Einrichtung und kooperiert bei der Planung und Umsetzung von wichtigen inhaltlichen Angeboten, wie Physiotherapie und inklusiver Beschulung.

Seit 2014 gibt es auch die Möglichkeit ein freiwilliges, soziales Jahr bei Los Pipitos in Somoto abzuleisten. Über die evangelische Landeskirche Baden ist die Möglichkeit einer "Weltwärts"- Unterstützung gegeben. Weitere Informationen hier

Frauenzentrum in El Viejo

Kindergarten im Frauenzentrum

Der Einsatz für Frauenrechte und die Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen bilden den inhaltlichen Schwerpunkt der Arbeit des Frauenzentrums. Hierzu organisieren die Frauen des Zentrums öffentliche Veranstaltungen und Aktionen. Betroffene Frauen finden im Zentrum ein breit gefächertes Beratungs- und Informationsangebot, das Rechtsberatung und -beistand, psychologische Betreuung und gynäkologische Untersuchungen sowie einen Vorschulkindergarten umfasst.
Das Nicaragua-Forum finanziert einen wesentlichen Teil der Personalkosten. Eine Stelle wird vom Städtepartnerschaftsverein Mannheim-El Viejo finanziert. Weitere Informationen hier

Alphabetisierung für Erwachsene und Jugendliche in Bluefields

Die Atlantikküstegehört zu den ärmsten Gebieten Nicaraguas und hier gibt es eine sehr hohe Rate von Analphabeten. In Zusammenarbeit mit einer örtlichen Lehrer-Initiative ermöglicht das Nicaragua-Forum Alphabetisierungskurse für Erwachsene und für Jugenliche, die keine Schule besucht haben. Weitere Informationen hier

Für die Finanzierung der verschiedenen Projekte sind wir auf ihre Unterstützung angewiesen.
Bankverbindung:
Nicaragua-Forum Heidelberg | Konto Nr. 1517732
Bezirkssparkasse Heidelberg | BLZ: 672 500 20
BIC-/SWIFT-Code: SOLADES1HDB | IBAN-Nummer: DE02 6725 0020 0001 5177 32